Über

Ich, Christine und mein Mann Norbert stammen aus der ehemaligen DDR. Wir sind in Thüringen, bzw. in Görlitz groß geworden. Bis 1990 konnten wir nur in der ehemaligen DDR, sowie in den ehemaligen sozialistischen Ländern reisen. Das änderte sich dann zum Glück ab 1990. Da wir alles „hautnah“ erleben wollten, waren wir fast immer mit Zelt unterwegs. Dadurch haben wir sehr viel gesehen, selbst die gefahrenen Strecken waren neu und interessant. Unsere Reisen führten uns zum Beispiel bis nach Neapel in den Süden Italiens oder bis nach Andalusien in den Süden von Spanien. Wir besuchten die Kleinstaaten in Europa wie Gibraltar, Andorra, Monaco, Lichtenstein, Luxemburg, San Marino und den Vatikanstaat.

Dann zog es uns das erste Mal nach Übersee. Im Jahr 2000 unternahmen wir unsere erste Reise nach Kanada. Es war ein geführte Reise in den Osten und wir lernten Montreal, Quebec, Ottawa, Toronto und die Niagarafälle kennen. Da haben wir uns den „Virus“ eingefangen. Im Jahr 2003 wollten wir es dann wissen und wir machten eine Reise mit dem Wohnmobil durch den Westen Kanadas. Diese Landschaft und die tollen Orte haben uns so beeindruckt, dass wir 2009 und 2013 nochmal mit dem Wohnmobil dort unterwegs waren.

Nun wollten wir auch die tollen Nationalparks in den USA kennen lernen. Im Jahr 2012 starteten wir unsere erste Tour mit dem Wohnmobil ab San Francisco. Auf dieser Fahrt lernten wir unter anderem Los Angeles, den Grand Canyon, Bryce Canyon, den Arches Nationalpark und den Zion NP kennen. Da wir den Yellowstone NP gern sehen wollten, starteten wir 2014 eine ´Tour ab Denver. Der Rocky Mountain NP und die Black Hills waren ebenfalls Ziele. Unsere letzte große Tour war eine Überführung von Chicago nach Las Vegas und anschließend von Las Vegas nach Seattle. Da wir zu diesem Zeitpunkt bereits Rentner waren, konnten wir uns elf Wochen Zeit lassen. Auf dieser Reise haben wir so viele tolle Landschaften und Orte gesehen, dass ich das hier gern vorstellen möchte.

%d Bloggern gefällt das: