fbpx

29. Mai – Die Reise beginnt

Heute ist nun der Beginn unserer lange geplanten 2. Reise in die USA. Das Reisefieber tut seine Wirkung und wir stehen bereits um 6 Uhr auf. Nach dem Frühstück packen wir die letzten Sachen in den Koffer, wiegen nochmal alles und überprüfen, ob wir auch nichts Wichtiges vergessen haben. Um 9 Uhr packen wir alles in unser Auto und fahren zu unserem Sohn, der uns dann nach Tegel bringt.

Kurz nach 10 Uhr sind wir bereits am Flughafen. Da heute Himmelfahrt ist, sind die Straßen durch Berlin recht leer. Wir können bald einchecken und gehen wenig später durch die Sicherheitskontrolle. Aber unser Flieger ist noch nicht da und wir warten und warten. Dann erfolgt die Durchsage, dass er eine Stunde Verspätung hat. Nun können wir nur hoffen, dass wir unseren Anschlussflug in London bekommen, und dass auch unsere Koffer dabei sind.

Um 12:30 landet das Flugzeug endlich (eigentlich unsere Abflugzeit). Es dauert noch eine Stunde, bevor alle Passagiere ausgestiegen sind und das Flugzeug wieder vorbereitet ist. Dann geht es endlich los. Nachdem wir über London noch eine “Ehrenrunde” gedreht haben, landen wir mit der Stunde Verspätung.

Erstaunlicherweise verläuft die Passkontrolle recht zügig und ein freundlicher Mitarbeiter schreibt uns gleich unsere Gate Nummer für den Weiterflug auf. An der Sicherheitskontrolle ist dieses Mal auch nicht so viel los, so dass wir recht zügig durchkommen. Nun müssen wir zum Gate B38, das heißt wieder mit der U-Bahn fahren. Wir kommen pünktlich zum Boarding an, huch geschafft.

Nun sitzen wir im Flugzeug, alles ist zum Start bereit, aber es tut sich nichts. Nach einer Weile sagt der Pilot durch, dass es einen Flugzeugstau gibt. Eine lange Schlange hat sich an der Startbahn gebildet. Mit einer Stunde Verspätung können wir endlich abfliegen. Der Flug durch die dicken Wolkenschichten schüttelt uns ganz schön durcheinander. Nach etwa einer Stunde gibt es Abendbrot, das übliche Hühnchen, dieses Mal mit Kartoffeln, sowie Gemüse. Den Rest der Zeit verbringe ich meistens schlafend. Beim Blick aus dem Fenster sind eh nur dicke Wolken zu sehen.

Wir landen nach knapp neun Stunden Flug um 19:05 Uhr Ortszeit in Denver, nur eine Viertelstunde später als geplant. Wahrscheinlich werden die Verspätungen durch den Start schon mit eingerechnet. Nach dem ich meine “eingerosteten” Knochen wieder in Bewegung gebracht habe, geht es über steile Rolltreppen und Laufbänder zur Einreisekontrolle. Da wir im Flugzeug relativ weit vorn saßen, ist die Schlange nicht sehr lang. Die Formalitäten sind recht kurz, wir bekommen nach der Gesichtskontrolle nur einen Stempel in den Pass, und schon ist alles erledigt. Unsere Koffer sind auch mitgekommen und wir gehen zum Zoll.

Wahrscheinlich sind wir gerade eine “Quote” und müssen nochmal zum Durchleuchten. Die Koffer werden also noch mal auf ein Band gehievt, während der eine Zollbeamte alles begutachtet, freut sich der andere, dass er sich mit uns unterhalten kann. Es ist nichts zu beanstanden und wir verladen die Koffer wieder.

Nun können wir zum Shuttle gehen. Wir müssen eine Weile warten, bis das Fahrzeug für unser Hotel kommt. Inzwischen ist es schon dunkel geworden und wir sind gegen halb neun am Hotel. Mit uns fährt noch eine junge Familie, die am anderen Tag bei Road Bear übernimmt. Wir bekommen die Schlüssel für den Raum 226. Es ist ein sehr schönes Zimmer, sehr geräumig mit einer kleinen Küchenecke (Kühlschrank, Mikrowelle, Kaffeemaschine) und einer gemütlichen Sitzecke mit Couch.

Wir halten uns nicht lange auf und gehen noch in ein kleines Restaurant gegenüber dem Hotel. Leider hat die Küche schon geschlossen. Aber sie sind so nett und bereiten uns noch einen Cesar Salat zu. Ein kühles Bier und Wasser vervollständigen die Mahlzeit. Jetzt sind wir im Urlaub angekommen. Anschließend fallen wir nach diesem langen Tag todmüde ins Bett.  

Aufrufe: 222

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: