Kehlsteinhaus  –  Eagle’s Nest

Das Kehlsteinhaus im oberbayerischen Landkreis Berchtesgadener Land ist ein ehemaliges Repräsentationsgebäude, das 1937 bis 1938 im Auftrag der NSDAP nach Plänen von Roderich Fick errichtet wurde. Es ist ein denkmalgeschützter Ort, der Teil des Führersperrgebietes Obersalzberg war und als Täterort gilt. Seit 1952 ist das Kehlsteinhaus öffentlich zugänglich und bietet seinen Besuchern eine Ausstellung über seine Geschichte sowie eine Gaststätte in den übrigen Räumen. Der Kehlstein, ein Nebengipfel des Gölls in den Berchtesgadener Alpen, erreicht eine Höhe von 1881 m ü. NHN. Um das Kehlsteinhaus zu erreichen, führt eine exponierte Bergstraße – die Kehlsteinstraße – sowie ein Aufzug dorthin. Die Kehlsteinstraße wird ausschließlich von den Bussen der Kehlsteinlinie befahren. Die gesamten Kehlsteineinrichtungen befinden sich heute im Eigentum des Freistaates Bayern und sind technisch erschlossen. Wir haben das Kehlsteinhaus am 5. Oktober besucht und es lag bereits Schnee. Zuerst haben wir vor Nebel nichts gesehen. Später hatten wir das Glück, dass die Wolkendecke für kurze Zeit aufriss und wir die schöne Aussicht genießen konnten. Nach etwa einer halben Stunde war alle wieder in Nebel gehüllt.

Visits: 179

Über einen Kommentar würde ich mich sehr freuen.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner