Organ Pipe National Monument

Das Organ Pipe National Monument liegt im Süden von Arizona, direkt an der mexikanischen Grenze. Den Namen hat es von dem Orgelpfeifenkaktus bekommen, der nur in diesem Gebiet der USA wächst. Das Monument ist ein Teil der Sonora Wüste . Wir waren im April hier und es war schon mächtig heiß. Die Besucher kommen überwiegend im Winterhalbjahr, wenn die Temperaturen erträglicher sind.

Neben den Organ Pipe Kakteen gibt es noch etwa 25 andere Kakteensorten. Der Auffälligste ist der bis zu 15 m hohe Saguaro Kaktus. Den Cholla Kaktus, den wir bereits im Joshua Tree NP gesehen haben, gibt es hier auch. Mit diesen sollte man möglichst nicht in Berührung kommen, da sie Widerhaken haben und tagelang schmerzende Wunden hinterlassen.

Die Rezeption ist bereits geschlossen, also müssen wir uns selbst registrieren.
Es ist schön, mal zwischen Kakteen zu stehen

In dem Organ Pipe NM gibt es nur zwei Rundwege, die allerdings nicht befestigt sind. Mit dem Motorhome ist so etwas nur schlecht zu fahren. Der Ajo Mountain Drive ist ein Panoramaweg und führt 34 km durch die Landschaft wie der Name schon sagt durch die Ajo Mountains. Da wir hier unsere amerikanischen Freunde getroffen haben, konnten wir die Strecke mit dem Jeep fahren. Hier nun einige Bilder aus der „stacheligen“ Landschaft.

Anhand einer Übersichtskarte kann man verschiedene interessante Punkte auf dem Rundweg anfahren. Es gibt dann die entsprechenden Erklärungen

Auf dem Rundweg dürfen, wie auf dem Bild zu sehen ist, nur Fahrzeuge bis 25 Fuß fahren. Nach den Erfahrungen, die wir auf der Strecke gemacht haben, würde ich mit einem Wohnmobil überhaupt nicht fahren.

Diese blaue Fahne signalisiert eine Wasserstelle. In der Wüste ist dies ganz wichtig.

Die Porter Patrol ist hier ständig im Einsatz. Unser amerikanischer Freund sprach mit ihnen und er erfuhr, dass sie es hier sehr oft mit Rauschgiftschmugglern und illegalen Grenzübertritten zu tun haben.

Wir wurden in dem ganzen Gebiet der Grenze zu Mexiko mehrmals kontrolliert. Sie waren aber immer sehr freundlich und korrekt.

Im Visitor Center schauten wir uns einen Film an. Es gibt auch eine Ausstellung im Innern zu der Flora und Fauna dieses interessanten Gebietes.

Als Nächstes geht es auf eine Wanderung zu einer alten Gold- und Silbermine.

Links wirbelt der Wind den losen Wüstenboden auf.

Anschließend wollen wir eine Ausflug auf dem zweiten Rundweg machen, dem Puerto Blanco Drive der 85 km lang ist.  Da wir bereits  auf dem ersten Kilometer mächtig durchgeschüttelt werden, machen wir nur einen kurzen Halt an der Mexikanischen Grenze. Es kam sofort eine Border Patrol. Nachdem sie gemerkt haben, das wir nur friedliche Touristen sind, führten wir eine nette Unterhaltung.

Die Stadt Sonoita auf mexikanischer Seite

Zum Abschluss noch einige Bilder vom Campingplatz am Morgen und am Abend. Der Park und uns gut gefallen und die Vegetation war sehr interessant und fremdartig für uns.

Veröffentlicht von interessanteorte

Ich möchte hier interessante Ort und Landschaften mit meinen Fotos vorstellen, die ich im Laufe der Jahre besucht habe.

Ein Kommentar zu “Organ Pipe National Monument

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: