Chief Joseph Highway

Dieser Highway 296 liegt in Wyoming und ist etwa 46 Meilen lang. Chief Joseph, nach dem der Highway benannt wurde, war ein Indianer, der die Indianer des Stammes der Nez Percé vor der Umsiedlung aus Oregon nach Oklahoma bewahren wollte. Anfang Juni 1877 brachen sie auf in Richtung Kanada. Unterwegs mussten sie immer wieder Kämpfe mit den US Truppen ausfechten. Der Zug ging über vier Monate und 2.400 Kilometer durch die Bundesstaaten Oregon, Wyoming, Idaho und Montana. Etwa zwei Tagesritte vor der Grenze zu Kanada mussten sie sich der Armee ergeben, da sie die Kranken, Frauen und Kinder nicht zurücklassen wollten. In dem Reservat in Oklahoma starben dann viele Indianer, da sie das Klima nicht vertragen haben. Chief Joseph verhandelte mit der Regierung über eine Rückkehr nach Norden. Dies wurde aber immer wieder abgelehnt. Erst 1885 wurde ein Teil des Stammes in Idaho und Washington. angesiedelt. Chief Joseph starb im September 1904 im Bundesstaat Washington an gebrochenem Herzen, weil es ihm nicht gelang, seine Stammesangehörigen in die Unabhängigkeit zu führen. Dieser Highway ist ein Teil der Strecke. Wir sind ihn vom Norden her gefahren und es ist eine tolle Landschaft. Auf dem Pass war Schneegestöber und es war sehr kalt. Trotzdem war es ein tolles Erlebnis. Hier sind die Bilder dazu.

Aufrufe: 94

DSGVO Cookie Einwilligungen mit Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: