fbpx

7. April – Dead Horse SP – Canyonlands NP

Um 6:30 Uhr beginnt es zu dämmern und wir stehen auf. Ich fotografiere wieder den Sonnenaufgang. Wir frühstücken und machen uns reisefertig. Leider müssen wir heute den schönen Campingplatz verlassen. Norbert muss noch eine Schraube im Schlafzimmerschrank festziehen, denn sie ist herausgefallen. Dies passiert des Öfteren, aber wozu hat man Werkzeug mit. Gegen 9:00 Uhr geht die Fahrt los. Die Sonne scheint von einem wolkenlosen Himmel. Es ist jetzt am Morgen aber noch recht kalt. Der Wind weht heute nur ganz schwach. Nun geht die Fahrt zurück durch den Nationalpark. Von dieser Seite sieht vieles wieder ganz anders aus.

Dann verlassen wir den Nationalpark  und fahren auf dem Hwy 191 in Richtung Norden. Bald kommt die Abzweigung zum Dead Horse SP und zum Canyonlands NP. Nun geht es durch eine tolle Berglandschaft stetig bergauf. Es gibt herrliche Ausblicke. Die Natur hat hier die Steine zu verschiedenen Figuren geformt. Nun kommen wir auf ein Hochplateau, wo es viel Weideland mit Rindern gibt.

Nach ca. 20 Meilen biegen wir zum Dead Horse State Park ab. Der Weg führt uns ca. vier Meilen zwischen Weideland hindurch. Die Kühe sehen uns neugierig nach. An der Einfahrt zum State Park zücken wir unseren NP-Pass, aber der Ranger sagt, dass State Parks extra bezahlt werden müssen. Wir zahlen 10 $ und bekommen wie immer gutes Infomaterial.

Am Visitor Center können wir parken. Von hier hat man einen wunderbaren Blick in ein weites Tal mit dem Colorado River. Mitten in der graubraunen Berglandschaft sehen wir zwei strahlend blaue Seen. Sie sind wie Farbtupfer in der Landschaft. Auf einem Schild steht, dass hier Pottasche gewonnen. wird. Wir laufen den Weg entlang und freuen uns über immer neue Aussichten. Anschließend kaufen wir im Visitor Center noch zwei CDs mit landestypischer Musik, die Norbert für seinen Film braucht.

Nun fahren wir weiter zum Dead Horse Point. Der Parkplatz und die ganze Anlage sind sehr gut hergerichtet. Von hier haben wir einen wunderschönen Blick auf den Colorado, der sich in mehreren Schleifen durch die Berge windet. Wir fahren die gleiche Strecke zurück und biegen dann zum Canyonlands NP ab. Hier sind es auch nur vier Meilen bis zum Parkeingang. Am Visitor Center machen wir einen Stopp, denn hier hat man einen herrlichen Blick in die Canyons. Anschließend geht es weiter zum Mesa Arches, der vom Parkplatz in etwa 0,8 Meilen zu erreichen ist.

Der Weg ist wieder durch kleine Steinpyramiden gekennzeichnet. Durch den schönen Steinbogen hat man einen tollen Blick auf die tieferliegenden Bergspitzen. Eine junge Frau klettert mit ihren kleinen Kindern auf den Arches, damit ihr Mann ein Foto machen kann. Beim Hinschauen wird es mir richtig schlecht. Wir müssen warten, bis sie den Arches verlassen haben, bevor wir ein Bild nur mit Natur schießen können.

Dann geht die Wanderung zurück und wir fahren noch zum Green River Overlook. Ein Blick in die Tiefe zeigt uns den Weg des Green River durch das Felslabyrinth. Es ist wieder ein überwältigender Anblick. Wir genießen einfach nur die wunderschönen Aussichten. Schließlich müssen wir uns davon trennen und die Fahrt geht zurück in das Tal zum Hwy 191.

Dieser führt uns jetzt in Richtung Norden bis zur Interstate 70. Diesen fahren wir bis Green River und biegen dann zum KOA Campground ab. Wir finden ihn ohne Probleme und ich melde uns an. Diesen Platz hatte ich vorsichtshalber reserviert, da ich für den staatlichen CG keinen Platz mehr bekommen habe. Wir bekommen Platz 1 mit Full-Hook-up. Die Plätze sind recht großzügig. Die Bäume haben bereits Knospen angesetzt. Heute war es mal richtig schön warm. Leider wird es in der Nacht wieder recht kalt. Gegen 5:00 Uhr stehe ich erst einmal auf und mache die Heizung an. Mein IPad zeigt mir an, das draußen – 2 °C sind.

Aufrufe: 109

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: