fbpx

Fazit Miete Wohnmobil

Wir hatten bei Fraserway ein Wohnmobil CS 29/31 mit einem Sonderangebot gebucht. Übernahmeort war Airdrie bei Calgary.

Bereits als wir am Vorabend gegen 20 Uhr im Hotel angekommen waren, richtete man uns an der Rezeption aus, dass wir am anderen Morgen zwischen sieben und acht Uhr abgeholt werden.

Am anderen Morgen kam der Shuttle von Fraserway gegen 7:15 Uhr und der Fahrer hatte eine Liste mit all den “Schäfchen”, die er ein zu sammeln hatte. Bereits um 7:45 Uhr ging es los, zunächst noch zu einem anderen Hotel in der Nähe, wo noch ein Paar zustieg. Dann ging es auf dem Hwy 2 in Richtung Norden nach Airdrie. Die Fahrt dauerte nicht lange und wir waren bereits um 8:30 Uhr bei Fraserway. Wir wurden alle auf deutschsprachige Mitarbeiter aufgeteilt. Einige sahen sich den Film an. Zuerst gaben wir unsere Führerscheine für die Verträge ab, dann übernahm uns Robert und wir gingen gleich zu dem uns zugedachten Fahrzeug.

Es war ein CS 31 und es sah sehr sauber aus. Nun begann die Einweisung, die sehr konstruktiv verlief. Robert selbst markierte einzelne kleine Schrammen, die uns gar nicht so schnell aufgefallen wären. Er kontrollierte noch einmal alle Ausrüstungsgegenstände und sah auf den ersten Blick, dass die Gummihandschuhe und ein Schäler fehlte. Dies wurde dann sofort noch geholt. Die Einweisung war sehr gründlich und korrekt.

Danach gingen wir zur Vertragsunterzeichnung und wir bekamen noch eine Mappe mit Broschüren über die Campingplätze von Alberta und British Columbia. Man fragte uns noch, ob wir in die USA fahren wollen, dann hätten wir sicher auch hier noch die entsprechenden Unterlagen bekommen. Zu dem Paket gehörten noch zwei Karten der beiden Bundesstaaten. Diese Unterlagen konnten wir nach Abgabe mit nach Hause nehmen.

Zusätzlich erhielten wir noch einen Ordner für das Wohnmobil in deutscher, englischer und niederländischer Sprache mit allen wichtigen Telefonnummern. Den Einweisungsfilm sparten wir uns dieses Mal.  

Ausstattung:

1. Geschirr: 2 Weingläser, 4 normale Gläser, vier Tassen, jeweils vier mal Besteck, verschiedene scharfe Messer, 4 kleine und große Teller, 4 mittelgroße Schüsseln für Obst, Kompott und ähnliches; 1 Kaffeekanne mit Filtertüten, eine Thermoskanne, einen Wasserkrug, Schüsseln, Töpfe, Pfannen, Auflaufformen, Schneidbretter in verschiedenen Größen, eine Salatschleuder und so weiter. Es war im Prinzip alles vorhanden. Wir bekamen sogar einen vollen Salz- und Pfefferstreuer, sowie eine kleine Flasche mit Spülmittel.

2. Für den Schlafbereich: Wir bekamen zwei wunderbar, wärmende Bettdecken, die bereits bezogen waren. Die Kopfkissen waren Halbkissen. Es gab ein Spannbetttuch und ein normales Betttuch für zwei Betten. Zusätzlich erhielten wir noch zwei Decken.

3. Sonstiges: Es waren bereits zwei Campingstühle, ein Campingtisch und ein Toaster enthalten, die nicht zusätzlich gemietet werden mussten. Besen Eimer, Kehrschaufel, sechs mal Chemikalien. zweimal Toilettenpapier. Es gab eine Wäscheleine mit Klammern, eine Zange, ein Schraubenzieher, einen Schraubenschlüssel, ein 1.Hilfe Set usw.

Ich habe noch nie ein so gut ausgestattetes Wohnmobil übernommen. Die Rückgabe verlief ohne Probleme sehr zügig. Wir hatten 3.000 Freikilometer und haben sie mit 19 km überzogen. Wir mussten aber nichts zusätzlich bezahlen.

Einrichtung des Wohnmobiles:

Im Wohnbereich war eine runde Sitzbank mit einem runden Tisch. Diesen konnte man in verschiedene Positionen schieben. Der Nachteil war, dass er doch etwas wackelte. Für vier erwachsene Personen ist so eine runde Bank sicher nicht so gut geeignet, da relativ wenig Platz für die Beine unter dem Tisch ist. Mit zwei kleineren Kindern gibt es da sicher keine Probleme.

Die Toilette war etwas zu weit an der schrägen Seite angebracht, so dass der Deckel nicht selbständig offen blieb. Das war eindeutig ein Konstruktionsfehler. Wir haben mit zwei Haken und einem Gummiband Abhilfe geschaffen.

Das Waschbecken war gegenüber der Toilette und man konnte den Schlafraum und den Wohnraum jeweils mit einer Schiebetür verschließen. So hatte man eine richtige Waschzelle.

Fazit: Fraserway ist für mich der bisher beste Vermieter. Der Service, die Ausstattung und Sauberkeit waren für uns perfekt.

Aufrufe: 424

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: