fbpx

Caputh

Caputh liegt südwestlich von Potsdam am Templiner See und am Schwielowsee. Das Dorf wurde erstmals im Jahr 1317 erwähnt. Sehenswert in diesem Ort ist das Schloss, die Dorfkirche und das Sommerhaus von Albert Einstein. Diese drei Sehenswürdigkeiten möchte ich nun hier vorstellen.

Schloss Caputh

Das Schloss mit seinem heutigen Aussehen wurde im Jahr 1662 erbaut. Es ist im Stil des frühen Barock erbaut und  ist das einzige erhaltene Schloss der Potsdamer Kulturlandschaft aus der Zeit des Großen Kurfürsten Friedrich Wilhelm. Neben dem Prunksaal gehört zum Schloss auch der Fliesensaal im Souterrain, dessen Wände und Decken mit ca. 7500 blau-weißen holländischen Fayencefliesen ausgestattet ist. Diesen Saal ließ der Soldatenkönig Friedrich Wilhelm I. gestalten, um ihn als Speisesaal für seine Jagdgesellschaften zu nutzen.

Die Dorfkirche

Die Dorfkirche in Caputh wurde in den Jahren von 1850 bis 1852 als Pfeilerbasilika errichtet. Zuvor stand hier eine kleine bereits baufällige Kirche aus dem 14. Jahrhundert. Der Neubau wurde notwendig, nachdem die Zahl der Einwohner in Caputh sich vergrößert hatte.

Einsteinhaus

Das Sommerhaus aus Holz wurde 1929 errichtet. Albert Einstein hatte das Grundstück gekauft und das Haus selbst bezahlt. Eigentlich hatte die Stadt Berlin ihm ein Haus schenken wollen, was aber scheiterte. Er bewohnte das Haus bis 1932 und kehrte nach der Machtergreifung der Nazis im Jahr 1933 von einer USA Reise nicht nach Deutschland zurück. Bis auf die kalten Wintermonate wurde das Haus ständig benutzt. Viele bekannte Persönlichkeiten und zahlreiche Nobelpreisträger waren Gast in diesem Haus. Wir haben es im August 2015 besucht.

Aufrufe: 43

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: