Castello (Valsolda)

Castello ist ein kleiner Ort in der italienischen Gemeinde Valsolda in der Provinz Como in der Lombardei. Er liegt am nordöstlichen Arm des Luganer Sees auf einer Höhe von 451 Metern über dem Meeresspiegel. Das Dorf hat rund 60 Einwohner und ist vor allem ein Touristenziel mit mehreren Ferienhäusern. Die Hauptattraktion in Castello ist die Kirche San Martino, die aus dem 9. Jahrhundert stammt und zwischen 1578 und 1602 im Barockstil umgebaut wurde. Die Kirche verfügt über sechs Seitenkapellen und einen Glockenturm. Leider war diese Kirche zurzeit unseres Besuches geschlossen.

Ein bekannter Vertreter dieses Ortes war Paolo Antonio Pagani, auch bekannt als Paolo Pagano, gehörte aber nicht der berühmten musikalischen Familie Paganini an.  Er wurde am 22. September 1655 in Castello Valsolda geboren und starb am 5. Mai 1716 in Mailand. Pagani war ein in Mailand und Venedig tätiger Maler des Barock. Er malte Historienbilder, Allegorien, großformatige Altarbilder und Fresken. Seine Werke sind im „Museo Casa Paolo Pagani“ in Castello Valsolda ausgestellt. Dieses Museum befindet sich in einem barocken ehemaligen Stadtpalais der Familie Paganini. Es zeigt Werke von Künstlern aus dem Valsolda vom 14. bis zum 19. Jahrhundert. Hier nun einige Bilder des Ortes, der vor allem eine wunderschöne Aussicht bietet.

Views: 96

Über einen Kommentar würde ich mich sehr freuen.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner