Rocamadour

Rocamadour ist ein Wallfahrtsort der römisch-katholischen Kirche und liegt in der Region Okzitanien in Südfrankreich. Uns hat die Lage an einem Felsen mächtig beeindruckt. Der Name des Ortes leitet sich von einem Eremiten ab, dem heiligen Amadour. Er soll hier am Fuß des Felsens Zuflucht gefunden haben. Es gibt mehrere Legenden über ihn, wer er eigentlich war.

Erster Blick auf die tolle Kulisse

Blick ins Tal des Alzou
Der Eingang zur mittleren Ebene

Der Ort wurde im Jahr 968 das erste Mal urkundlich erwähnt. Es war bereits ein Benediktinerkloster. Im 12. Jahrhundert wurde von ersten Wundern berichtet. Den meisten Pilgern wurde die Wallfahrt allerdings als Buse auferlegt. Selbst der französische König Ludwig IX pilgerte hier zu der schwarzen Madonna.

Der Ort Rocamadour liegt auf drei Ebenen. Auf der unteren liegt das gleichnamige Dorf, das sich an die steilen Abhänge anschmiegt. Viele mittelalterliche Häuser sind hier noch zusehen. Auf der zweiten Ebene gibt es sieben Gotteshäuser. Die Marienkapelle liegt direkt über der Krypta des Mönches Amadour. Beides gehört zum UNESCO Weltkulturerbe „Jakobsweg in Frankreich“. Außerdem gibt es noch kleinere Kapellen. Auf der dritten Ebene liegt ein Burg aus dem 14. Jahrhundert.

Veröffentlicht von interessanteorte

Ich möchte hier interessante Ort und Landschaften mit meinen Fotos vorstellen, die ich im Laufe der Jahre besucht habe.

Ein Kommentar zu “Rocamadour

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: