Görlitz – Obermarkt

Der Obermarkt ist ein rechteckiger Platz von etwa 250 Metern in Ost – West – Ausdehnung. Im Osten liegt die Dreifaltigkeitskirche und der Georgsbrunnen und im Westen der Reichenbacher Turm und der Kaisertrutz. Der Obermarkt wurde um 1250 angelegt und galt damals als Neustadt. Der Obermarkt war überwiegend vom Getreidehandel geprägt.

Die Dreifaltigkeitskirche

Die Dreifaltigkeitskirche wurde Mitte des 13. Jahrhundert als Klosterkirche des Franziskanerklosters gebaut. Bereits Mitte des 16. Jahrhunderts wurde das Kloster in eine Schule umgewandelt.

Im Innenraum der Kirche ist noch der barocke Hochaltar zu sehen mit den Sitzbänken der Klosterbrüder.

spätgotischer Marienaltar

Aufrufe: 1

DSGVO Cookie Einwilligungen mit Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: