11.04.2018 – Fahrt zum Organ Pipe NM

Wir stehen gegen 7 Uhr auf. Unsere Pumpe macht leider weiter Probleme. Das ist besonders lästig auf Plätzen ohne Wasseranschluss. Das Frühstück fällt heute kürzer aus und wir machen uns gegen halb neun auf den Weg. Zuerst müssen wir unsere Vorräte auffrischen, denn die nächsten drei Tage sind wir im Organ Pipe NP. Susi wird nach einem Safeway gefragt, den es hier in Arizona wieder gibt. Sie führt uns über den Pass nach Tucson. Es ist eine schöne Fahrt, wenn auch sehr kurvig. Mit unserem Kleinen kein Problem.

Wir finden den Safeway, der Laden sieht sehr sauber und ordentlich aus, was man aber sehr schnell an den Preisen merkt. Sie liegen teilweise 30 – 40 % über denen bei Walmart. Da muss sich in den letzten Jahren einiges geändert haben. Wir kaufen nur wenig und fahren dann doch zu einem Walmart, den wir nach etwa 10 Meilen finden.

Bevor wir auf die Interstate fahren, bekommt unser Kleiner auch noch was zu futtern. Hier ist wieder mal bei 70 $ Schluss. Die Mitarbeiterin an der Tankstelle tut sich furchtbar schwer, uns mehr Benzin zu geben. Aber schließlich können wir dann doch volltanken.

Nun fahren wir auf der I – 10 Richtung Süden und biegen dann auf den Ajo Hwy in Richtung Organ Pipe NP ab. Hier müssen wir eine lange Baustelle passieren. Dann verlassen wir die bewohnten Gegenden und es wird einsamer, nur Wüste um uns herum. Die nächste Baustelle lässt nicht lange auf sich warten. Hier stehen wir 20 Minuten bis es weiter geht.

Die Fahrt geht durch ein Indianerreservat und in der Ferne sind Berge zu sehen. Neben der Straße kann man die tollsten Exemplare an Kakteen bewundern. Parkplätze gibt es wieder überhaupt nicht, deshalb machen wir einen kleinen Stopp an einer Ausbuchtung. Bei Why fahren wir in Richtung Süden.

Wir erreichen wieder eine Bordercontrol. Es ist bereits die zweite (die erste war hinter Tucson). Irgendwie scheinen wir für sie uninteressant zu sein. Sie ignorieren uns und machen nur eine Bewegung, dass wir weiter fahren sollen. Nun fahren wir ein in das National Monument. Am Visitor Center melden wir uns. Man will nur unseren NP-Pass sehen und wir erhalten das Infomaterial. Es geht weiter zum Campingplatz, die Registratur ist schon nicht mehr zu dieser Jahreszeit besetzt. Mike hatte uns seine Sitenummer geschrieben und so fahren wir die Loops ab. Etliche sind bereits geschlossen. Es sind nur einzelne Camper auf dem Platz.

Dann finden wir den Platz und parken rechts daneben ein. Mike und Gladys kommen bereits gerannt und es gibt eine herzliche Begrüßung. Die Wiedersehensfreude ist groß und es gibt viel zu erzählen. Wir setzen uns in den Schatten und bekommen kühle Getränke serviert. Zuvor mache ich aber mit Hilfe von Gladys noch die Registrierung für die nächsten drei Nächte. Dieses Mal profitieren wir von der Ermäßigung für amerikanische Rentner. Gladys hatte das Formular schon vorbereitet und bezahlte per Scheck. Ich gab ihr das Geld dann gleich in bar zurück, also 50% Ersparnis.

Vor dem Abendbrot, zu dem uns Mike und Gladys heute einladen,  richten wir unseren Kleinen noch aus. Es gibt heute Abend Steaks vom Grill, sowie grünen Spargel und Salat. Alles schmeckt sehr gut.

Wir machen noch einen schönen Spaziergang im Abendlicht und schauen später die Sterne an, die hier besonders schön zu sehen sind. Den Abend lassen wir dann gemütlich ausklingen. Morgen soll ja eine Abkühlung kommen, was uns nur recht ist. Heute lagen die Temperaturen bei 35°C und es gibt hier keine schattigen Bäume.

darf ich vorstellen: links Scorpion Norbert und rechts Scorpion Christine.  Leider wird Scorpion Christine bereits am nächsten Tag von Scorpion Norbert aufgefressen.

Aufrufe: 89

DSGVO Cookie Einwilligungen mit Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: