fbpx

6. Juni – Coral Pink Sand Dunes

Da es gestern etwas spät geworden ist, schlafen wir bis halb acht. Frühstücken tun wir heute im Wohnmobil, da es draußen schon richtig heiß ist und es auch keinen Schatten gibt. Dann wird noch mal gedumpt und alles verstaut. Unser erster Weg führt uns zu dem Walmart. Wir bekommen tatsächlich eine Canon Kamera. Ich bin jetzt glücklich, wieder einen ordentlichen Fotoapparat zu haben. Dann bekommt auch Monti noch sein “Futter” und es geht los auf dem Hwy 89 in Richtung Norden.

Eigentlich wollten wir noch zu den Tootstal Hoodoos. Es ist aber bereits 12 Uhr und die Sonne brennt vom Himmel. Nach der Erfahrung von gestern, habe ich keine Lust, wieder bei der Hitze eine Wanderung zu machen. Die Fahrt führt uns wieder durch eine sehr schöne Landschaft mit vielen Felsen und Massiven. Dann wird es teilweise wieder flacher und es gibt Ranches. Hinter Kanab, einem hübschen Städtchen biegen wir zu den Coral Pink Sand Dunes ab. Wir machen eine Rast in dem State Park und schauen uns die beeindruckenden Dünen an. Die Farbe und das frische Grün bilden mit dem blauen Himmel einen herrlichen Kontrast.

Dann geht die Fahrt zurück auf den Hwy 89 weiter in Richtung Norden. Die Landschaft gefällt uns wieder sehr gut. Eigentlich wollten wir auf dem Campingplatz im Red Rock Canyon übernachten. Da ich aber die Batterie von meinem neuen Fotoapparat aufladen muss, checken wir auf dem privaten RV-Park ein, der am Hwy 12 liegt. Wir werden freundlich begrüßt, bezahlen 31 $ für Full hook up und können uns den Platz aussuchen.

Wir schließen an und packen erst mal unsere Neuanschaffung aus. Während der Akku aufgeladen wird, beschäftigen wir uns mit der Funktionsweise. Jetzt am Nachmittag sind dunkle Wolken aufgezogen und es sieht stark nach Gewitter aus. Von hier sieht man in der Ferne schon die roten Felsen des Bryce Canyon Gebietes. Inzwischen ist die dunkle Wolkenfront weiter gezogen und hängt über den roten Bergen. Die Sonne scheint die Wolken an und es gibt einen schönen Kontrast. Diese Wetterstimmungen werden gleich für die ersten Aufnahmen genutzt.

In Page hatten wir eine Tagesstunde gewonnen, heute haben wir sie wieder verloren. Ich begutachte auf dem Computer meine ersten Aufnahmen und merke, dass einige verwackelt sind. Da muss ich noch üben. Das Internet hier ist sehr gut und ich lade einige Fotos auf Google hoch, um sie mit der Familie und Freunden zu teilen. Gegen halb zehn gehen wir nach der neuen Zeit schlafen. Zuerst ist es noch schön warm, später wird es richtig frisch. Wir befinden uns ja auch auf einer Höhe von 2.076  Metern.

Aufrufe: 159

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: