fbpx

Head-Smashed-In Buffalo Jump

Das Head-Smashed-In Buffalo Jump ist ein 10 m hoher Steilabbruch, der den Indianern als Jagdhilfe diente. Man kann den Ort auch “Kopfzerschmetterter Büffelsprung” nennen. Sehr sehenswert ist die Dokumentation im Interpretive Centre, welches von der Indianern geführt und verwaltet wird. Hier wird das Leben der Plains Indianer und die Entwicklung der Bisonjagd über viele Jahrtausende eindrucksvoll dargestellt. Vor rund 6.000 Jahren begannen die Indianer, diese besondere Jagdtechnik zu entwickeln. Sie versetzten die Büffelherden in Panik und trieben sie auf die Abgründe zu, in die sich die Tiere zu Tode stürzten. Junge Indianer, die sogenannten Büffelläufer waren im Tierverhalten geschult, verkleideten sich dazu als Kojoten und Wölfe. Unter diesen Abhängen entdeckte man eine meterdicke Schicht aus Knochen und Erde. Erst ab Mitte des 18. Jahrhunderts wurden die Bisons mit aus Europa importierten Pferden gejagt. Von der UNESCO wurde dieser Ort zum Weltkulturerbe erklärt. Er liegt nur 18 km nordwestlich von Fort MacLeod an der Straße #785.  Wir haben uns diesen interessanten Ort im Jahr 2009 angesehen. Hier sind einige Bilder dazu.

Aufrufe: 64

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: