fbpx

Templin

Templin liegt in der Uckermark am gleichnamigen See. Obwohl die Stadt nur etwa 16.000 Einwohner hat, ist sie flächenmäßig die achtgrößte Stadt Deutschland, wobei ein Großteil der Fläche aus Wasser besteht. Erstmals wurde die Stadt 1270 urkundlich erwähnt. Sie besitzt noch heute eine gut erhaltene durchgängige Stadtmauer mit einer Länge von 1.735 Metern. Dazu gehören das Berliner Tor, das Prenzlauer Tor, das Mühlentor und der Pulverturm. Die Stadtmauer ist etwa sechs bis sieben Meter hoch und am Sockel 1,20 bis 1,40 Meter breit. In der Innenstadt sind noch viele Fachwerkhäuser zu sehen. Angela Merkel ging hier übrigens zur Schule.

1. Stadtmauer

2. Innenstadt

3. Sankt-Maria-Magdalena-Kirche 

Diese Kirche wurde 1749 eingeweiht, nachdem einige Vorgänger abgebrannt waren. Der erste Kirchenbau aus Feldsteinen entstand im 13. Jahrhundert. Die Orgel im Stil des Rokoko stammt aus dem Jahr 1769.

4. Pionierbrücke

Die Pionierbrücke wurde 2003/2004 gebaut und dient als Fußgänger- und Fahrradbrücke. Sie verbindet den Ost- und Westteil der Stadt. Hier führt auch der Uckermärkische Radrundweg mit einer Länge von 85 Kilometern entlang.

5. Templiner Stadtsee

Der Templiner Stadtsee ist fast 2,5 Kilometer lang und hat nur eine Breite bis zu 650 Metern. Hier kann man auch Schiffsrundfahrten machen.

In Templin gibt es auch noch das El Dorado, eine sehr schöne Westernstadt. Diese folgt später in einem eigenen Blog. Hier geht es zum El Dorado

Aufrufe: 61

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: