fbpx

Schloss Rheinsberg

Das Schloss liegt etwa 100 Kilometer nordwestlich von Berlin im gleichnamigen Ort am Ufer des Grienericksee. Im Mittelalter stand hier bereits eine Wasserburg. Die Familie von Bredow errichtete dann 1566 ein Schloss. Später fiel das Schloss an Kurfürst Friedrich Wilhelm. Im Jahr 1734 schenkte König Friedrich Wilhelm I. das Schloss seinem Sohn Friedrich II., den späteren Friedrich den Großen. Von 1736 bis zu seiner Thronbesteigung im Jahr 1740 wohnte dieser mit seiner Frau in dem Schloss und bezeichnete diese Zeit als seine glücklichste. Er ließ dann den eingeschossigen Bau um ein Stockwerk erweitern. Ab 1843 bis 1945 gehörte das Schloss den Hohenzollern und war öffentlich zugänglich. Es wurde ein beliebtes Reiseziel. Die Schriftsteller Theodore Fontane und Kurt Tucholsky schrieben hier trugen mit ihren Erzählungen zum Bekanntheitsgrad bei. Das Schloss wurde nach der Wende aufwendig restauriert und das Museum ist heute wieder geöffnet. Hier sind Bilder dazu.

Kronprinz Friedrich

Besichtigung des Schlosses

Von Rheinsberg aus kann man auch Schiffsrundfahrten über die Seen, die zahlreich vorhanden sind, machen. Vom Wasser aus oder von der Gegenüberliegenden Seite hat man einen schönen Blick auf das Schloss.

Aufrufe: 53

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: