25.04.2018 – Noch ein Tag in Las Vegas

Heute können wir mal etwas länger schlafen. An unserer Tür hängt ein Zettel, dass wir um 8:30 Uhr zum Frühstück kommen sollen. Ist wohl eine Art Wiedergutmachung. Da noch etwas Zeit ist, kochen wir uns erst mal einen Kaffee und essen eine Mandarine. Dann gehen wir richtig frühstücken. Es gibt gebratenen Kassler, gebratenes Ei und Bratkartoffeln (ist wie Stroh zerkleinert). Gladys hat extra für uns Kaffee gemacht. Es schmeckt sehr gut, aber für meinen Magen wäre das auf Dauer nichts.

Mike und Gladys wollen unbedingt einkaufen. Sie erzählen uns von Cusco, was ein Markt für Geschäftsleute ist. Wir fragen sie, was sie für ein Geschäft haben. Sie sagen uns, dass sie Eigentümer von Wohnungen sind, die sie vermieten. Wir erzählen ihnen, dass wir bei uns die Metro haben, die wir kennen. Ich hatte Anfang der 90er Jahre eine Lohnsteuerberatung und musste Umsatzsteuer abführen. 

Da wir noch Haken für unser neues Womo suchen, fahren wir mit. Das Cusco erweist sich als eine riesige Lagerhalle mit vielen Regalen. Wie erwartet gibt es riesige Packungen und alles steht auf Paletten. Die Preise sind kaum niedriger als bei Walmart. Gladys findet drei Artikel für ihren Gebrauch. Wir kaufen nichts. Mike macht wieder einen längeren Small Talk an dem Tresen, bevor wir das Gelände verlassen können. Unserer Meinung nach ist die Metro wesentlich attraktiver.

Nun geht es weiter zum Walmart und hier trennen wir  uns für eine halbe Stunde. Wir finden zwar keine ordentlichen Haken, kommen aber mit einem kleinen Tiegel und Wasser zur Kasse. Die Ausbeute von Mike und Gladys ist ebenfalls nicht groß.

Dann geht es über Umwege zurück zum Campground, entweder programmiert Mike sein Navi nicht richtig, oder er fährt nicht so, wie es angesagt wird. Nun machen wir erst einmal Siesta und Mike erkundigt sich nach Bussen zum Strip.

Bis zum Treffpunkt um 18 Uhr überspielen wir die Fotos und Filme auf den Computer bzw. die Festplatte. Dabei läuft die Klimaanlage, damit die Temperaturen etwas angenehmer sind.

Um 18 Uhr gehen wir zum Fremont Strip, denn von dort fährt der Bus. Das Tagesticket kostet 8$ (2-Stunden-Ticket 6$).  Also lohnt sich nur das Tagesticket, auch wenn es schon abends ist. Es dauert nicht lange, da kommt der Bus. Gladys muss Mike erst wieder von einem Gesprächspartner losreisen, damit er das Einsteigen nicht verpasst. Die Fahrt geht vorbei am Stratosphäre Tower und dann entlang des Strips. Hier wird die Fahrt aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens langsamer. Aber so kann man sich schon vieles ansehen.

Am Bellagio steigen wir aus und wollen erst etwas zu Abend essen. Norbert und ich steuern auf das Paris zu, wo wir das letzte Mal sehr gut gegessen haben. Als erstes müssen wir durch den Casinobereich hindurch, bevor wir das Restaurant erreichen. Wir müssen kurz warten, bis ein Tisch für uns vorbereitet ist. Dieses Restaurant ist mal etwas anderes als immer nur Fastfood Lokale. Wir wählen alle einen Salat mit vielen verschiedenen Zutaten. Es schmeckt richtig gut und ist sättigend.

Ist Euch eigentlich schon einmal aufgefallen, dass viele Amerikaner nur mit der Gabel essen? Die rechte Hand liegt meistens unter dem Tisch und das Messer wird höchstens zum Schneiden gebaucht. Selbst Spaghetti drehen sie zwar schön mit der Gabel, aber den Löffel nehmen sie nicht dazu. Das erste Mal ist mir das aufgefallen, als Mike und Gladys bei uns in Deutschland waren. Nach der Trennung habe ich beim Essen mal bewusst darauf geachtet und es machen viele so. Naja andere Länder, andere Sitten.

Danach schauen wir uns noch den schönen Empfangsbereich an und treten hinaus auf die Einfahrt zum Hotel, wo der große Triumphbogen goldfarben leuchtet. Mike ist in seinem Element, gibt es doch hier viele Motive. Anschließend führen wir die Beiden zum Bellagio Hotel, wo gerade die Fontänen beginnen, zur Musik zu tanzen. Wir finden das immer wieder schön, vor allem wenn tolle Musikstücke erklingen. Ich glaube Mike und Gladys haben das noch gar nicht erlebt. Vor allem Mike kann gar nicht genug bekommen.

Anschließend nutzen wir die Brücke über die Flamingo Road um zum Caesars Palace zu kommen. Durch das Casino  geht es zur Einkaufs Mail, wo es um diese Zeit relativ ruhig ist. Wir schauen uns vieles an und gehen dann zurück auf den Strip. Hier schlendern wir noch ein wenig, bevor wir uns die Bushaltestelle zur Rückfahrt suchen. Der Bus kommt bald und wir fahren die gleiche Strecke zum Fremont Strip. Dabei beobachten wir Las Vegas bei Nacht. Wir steigen aus und laufen nun über die Mail. Es sind sehr viele Menschen unterwegs und von überall dröhnt laute Musik. Wir biegen dann zum Campingplatz ab und hier an der Ecke spielt eine Band Livemusik so laut, das man fast taub wird. Ein Stück begleitet uns die Musik noch, aber auf dem Campground ist sie nicht mehr zu hören. Es ist bereits Mitternacht, als wir müde ins Bett fallen. Da wir morgen nicht so weit fahren und die Plätze reserviert sind, können wir etwas länger schlafen.

Aufrufe: 111

Ein Kommentar zu “25.04.2018 – Noch ein Tag in Las Vegas

  1. hAB EUERN bERICHT IN EINEM DURCHGELESEN ;SEHR INTERESSANT UND VORALLEN SEHR KLASSE GESCHRIEBEN :
    Leider ist unseren RV tripp Corona dazwischen gekommen .

Kommentare sind geschlossen.

DSGVO Cookie Einwilligungen mit Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: