fbpx

29. März – Auf nach Hollywood

Wir stehen um 6:00 Uhr auf, denn wir wollen den Tag voll nutzen. Ein Blick aus dem Fenster, als es gegen 7:00 Uhr hell wird, zeigt uns Nebel und leichten Nieselregen. Ich bin enttäuscht und schaue auf den Wetterbericht im IPad. Dies sagt mir aber, dass es schön werden soll. Wir lassen uns nicht beirren und ziehen wärmere Sachen an (es ist recht frisch) und packen leichte Sachen ein. Mit dem Auto ist dies ja kein Problem.

Unser erstes Ziel ist der Griffith Park. Wir programmieren Susi und fahren um 8 Uhr  los. Es geht zuerst wieder auf den uns bekannten Highway. An der Kreuzung mit dem Sunset Boulevard staut es sich ganz schön und wir brauchen einige Zeit um vorbei zu kommen. Wir biegen dann ab und fahren in Richtung Norden durch Beverly Hills und Hollywood. Es ist viel Verkehr und wir stehen ab und zu im Stau. Wir brauchen mehr als eine Stunde und inzwischen ist tatsächlich die Sonne herausgekommen.

Als wir die Abzweigung zum Observatorium sehen, beschließen wir, dass wir diese gleich nehmen, damit wir einen schönen Blick auf LA haben. Zuerst geht es durch einen Erholungspark und dann in Serpentinen durch den Wald immer bergauf. Wir erreichen das Observatorium und finden auch gleich einen Parkplatz. Mit dem Auto ist das ja kein Problem.

Nun haben wir einen herrlichen Blick auf die Buchstaben “Hollywood”. Die Stadt liegt unter uns, aber leider im Dunst. Man erkennt nur schemenhaft die Hochhäuser. Aber die Sonne scheint und es ist angenehm warm. Wir genießen das was wir sehen. Dann fahren wir wieder hinab und wollen uns den Walk of Fame ansehen. In der Vine Street, in der bereits die ersten Sterne zu sehen sind,  finden wir einen Parkplatz und bezahlen 10 Dollar.

Nun gehen wir die Straße entlang und finden viele bekannte Namen. Dann biegen wir in den Hollywood Boulevard ein, wo die Sterne weiter gehen. Diese sind über verschiedene Straßen verteilt. Was mich hier immer wieder erstaunt ist die Bauweise. Es ist kein Stil zu erkennen. Moderne Häuser stehen neben “Baracken”, dann wieder ein freier Platz, dann ein altes Haus usw.

Nun schlendern wir den Sunset Boulevard entlang und sehen viele Studenten vor der “The Los Angeles Film School”. Vor uns ist das CNN – Gebäude zu sehen. Es gibt aber auch viele Obdachlose und Bettler. In einem Fastfoodrestaurant leisten wir uns heute mal einen ungesunden Burger. Anschließend laufen wir zurück und sehen uns die Sterne auf der anderen Seite an. Eine nette Passantin erklärt uns, wo die Sterne der Beatles sind.

Wir kommen am Pantages Theater vorbei, in dem gerade “Mama mia” gespielt wird. Hier hat Andrew Lloyd Webber seinen Stern. Wir sehen uns noch die Beatles an und laufen dann zurück zum Auto. Irgendwie wird man pflastermüde und es ist jetzt richtig warm geworden. Nun fahren wir noch einmal bei den Filmstudios vorbei und sehen sie uns zumindest von außen an.

Dann geht es auf den Sunset Boulevard, der uns wieder nach Malibu führt. Diese Straße ist sehr schön und abwechslungsreich. Die Fahrt geht vorbei am Sunset Strip mit Restaurants, Boutiquen und Cafees nach Beverly Hills. Hier kann man tolle Villen mit schönen Vorgärten sehen. Die Fahrt ist wirklich interessant. Wir überlegen, ob wir uns noch etwas ansehen, aber wir haben irgendwie keine Lust mehr auf die Stadt. Also fahren wir zur Vermietstation und geben den Wagen zurück.

Die Rückfahrt zum Campingplatz klappt ebenfalls gut. Ein toller Service von Budget. Den Rest des Tages verbringen wir in der Sonne mit Blick aufs Meer und Lesen. Abends fallen wir dann todmüde ins Bett. Wir freuen uns schon auf die kommenden Tage, denn dann geht es in die Natur.

Aufrufe: 109

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: