fbpx

12. Juni – Mount Robson – Valemount

Heute heißt es nun Abschied nehmen von den Rocky Mountains. Gegen 10:00 Uhr fahren wir los, zuerst zum Mount Robson Provincial Park. Wir genießen ein letztes Mal die tolle Bergkulisse mit den schneebedeckten Gipfeln. Die Fahrt führt uns am Moose Lake (Elch) vorbei. Einen kurzen Stopp nutzen wir zum Fotografieren.

Am Mount Robson suchen wir zuerst das Visitor Center auf und nehmen noch einige interessante Prospekte mit. Nun stellen wir unsere Uhren wieder um eine Stunde zurück. Wir haben jetzt Pazifiktime und somit eine Stunde mehr zur Verfügung. Der Mount Robson hat wieder eine Wolke um sich gelegt. Man sieht den Gipfel nur sehr selten richtig frei.

Er ist mit 3.954 m der höchste Berg in den kanadischen Rocky Mountains. Wir wollen heute eine Wanderung zum Kinney Lake machen. Bis dahin sind es etwa 6 km. Wir ziehen Wanderschuhe an und schnüren unseren Rucksack. Die Sonne lacht vom Himmel und es sind etwa 25°C. Die ersten zwei Kilometer führen über eine Asphaltstraße. Dann merken wir, dass hier ein großer Parkplatz ist und wir eigentlich bis hierher hätten fahren können. Nun geht es über einen Bach und dann einen schönen Wanderweg leicht bergauf.

Wir wandern meistens durch den Wald. Ab und zu sehen wir den Mount Robson vor uns aufragen. Einige Wanderer kommen uns auch entgegen, zum Teil mit Bärenglöckchen. Kurz vor dem See kommt uns wieder ein Ehepaar entgegen und wir erkennen uns wieder. Es sind Marianne und Jean Claude aus der Schweiz, die wir schon einige Male getroffen haben. Wir unterhalten uns ein wenig und wandern dann weiter. Nun erreichen wir den schönen See, der sich vor uns in einem herrlichen Blau ausbreitet. Die Wälder und die schneebedeckten Berge bilden eine wunderschöne Kulisse. Wir genießen ausgiebig den herrlichen Blick, bevor wir uns auf den Rückweg machen.

Als wir wieder auf dem großen Parkplatz ankommen, der auch einen großen überdachten Picknickplatz hat, sehen wir an einem Tisch die beiden Schweizer wieder. Wir setzen uns zu ihnen und machen ebenfalls Picknick. Es entsteht eine lebhafte Unterhaltung und wir tauschen unsere Erlebnisse aus. Marianne erzählt, dass sie vorhin an ihrem Wohnmobil einen Schwarzbären gesehen hat. Ihr war ganz mulmig, dann durch den Wald zu laufen. Aber er ist nicht wieder aufgetaucht. Nun sind die beiden so nett und nehmen uns den Rest des Weges bis zum Visitor Center in ihrem Wohnmobil mit. Da wir den gleichen Weg haben, beschließen sie, ein Stück mit uns zu fahren. Für den heutigen Tag hatte ich einen Campingplatz in Valemount herausgesucht, den wir noch vom letzten Mal her kennen.

Wir bekommen zwei schöne Stellplätze nebeneinander. Jean-Claude überzeugt uns heute zu Abend mit seinen Kochkünsten. Wir essen und plaudern noch lange im Freien. Die Temperaturen sind angenehm. Von weitem sehen wir noch einmal die Berge der Rocky Mountains.   

Aufrufe: 87

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: