fbpx

4. Juni – Fahrt nach Page

Wie immer sind wir gegen 6 Uhr munter. Es sind wieder nur 5°C und die Heizung muss erst einmal etwas arbeiten. Während wir frühstücken kommt ein Ranger vorbei und kontrolliert, ob auch alle am richtigen Platz stehen und sich angemeldet haben. Als wir gegen 9 Uhr los fahren, zeigt das Thermometer bereits 13°C und die Sonne scheint wieder von einem wolkenlosen, herrlich blauen Himmel. Auf den Weg zum Hwy 160 halten wir noch einmal kurz an einem Aussichtspunkt und genießen den weiten Blick.

Dann geht es nach Cortez und von hier in Richtung Süden und später nach Westen. Nun fahren wir durch eine endlose Wüste, immer nur mal unterbrochen von einzelnen Felsen und kleinen Canyons. Wir sind relativ allein auf der Straße. Unser erster Halt ist in Four Conners. Hier grenzen Utah, New Mexiko, Arizona und Colorado aneinander. Wir zahlen 5 $ Eintritt und suchen uns auf der “Buckelpiste” einen einigermaßen geraden Parkplatz.

Nun schauen wir uns das gut ausgebaute Areal an. An den Grenzlinien ist ein mächtiger Andrang zum Fotografieren. Das ganze Areal ist mit Verkaufsständen der Indianer umgeben. Es gibt viele schöne Handarbeiten zu sehen. An einem Stand kaufen wir uns unser Mitbringsel, eine kleine Vase für unsere Sammlung, die schon ganz schön stattlich ist.

Dann haben wir auch mal die Chance, dieses Staatenkreuz etwas näher zu betrachten.

Nun geht es weiter immer schnurgerade durch die Wüste. Das macht ganz schön müde, aber es gibt keinerlei Parkmöglichkeit. Nun streikt auch noch mein Fotoapparat. Es ist alles verschwommen und ständig kommt die Ausschrift, dass ich die Abdeckung abnehmen soll, was schon lange geschehen ist. Nun ist guter Rat teuer. Ich nehme erst einmal meinen kleinen Ersatzapparat.

Wir erreichen Kayenta und suchen einen Parkplatz in einen Einkaufsgebiet. Wir schauen mal in die Supermärkte, können aber keinen Laden für Fotoapparate finden. Die meisten Menschen sind hier indianischer Abstammung. Nun essen und trinken wir eine Kleinigkeit bevor es weiter geht.

Die Landschaft wird jetzt richtig spektakulär. Rote bizarre Felsformationen stehen beiderseits der Straße. Dann fahren wir wieder durch flaches wüstenähnliches Land. Vor Page kommen dann einzelne Felsformationen in Sicht. Kurz vor Page biegen wir zum Upper Antelope Canyon und wollen Karten für morgen holen. So wie wir es verstehen, ist der Kartenverkauf für den nächsten Tag nicht möglich.

Also geht es jetzt weiter nach Page. Wir lassen uns von Susi zu dem nächsten Safeway führen und kaufen noch Obst, Wasser und Brot für die nächsten Tage. Jetzt geht es zum Wahweep CG und wir checken für die nächsten zwei Nächte ein. Wir bekommen die Site B17.

Es ist wieder eitel Sonnenschein und das Thermometer zeigt 34°C. Das Internet geht hier sehr langsam und man stürzt des Öfteren ab. Ich schreibe an Jens und Katrin, die wir aus dem Forum kennen, eine Mail, auf welchen Platz wir stehen. Bald darauf antworten sie, dass sie im A-Loop stehen und abends mal vorbei kommen.

Wir lassen den Abend gemütlich angehen. Ich mache einen kurzen “Abflug” von der Bank und hole mir einen mächtigen blauen Fleck. Der Tisch und die daran befestigte Bank stimmen irgendwie ergonomisch nicht. Nach dem Abendessen setzen wir uns in unsere Stühle und genießen den herrlichen Sternenhimmel.

Dann kommen Katrin und Jens vorbei und wir tauschen unsere Erfahrungen aus. Sie erzählen uns, wieviel Ärger sie bereits mit dem Wohnmobil hatten und hoffen, dass nun alles ausgestanden ist. Bevor wir schlafen gehen, verabreden wir uns noch für den nächsten Abend. Inzwischen sind die Temperaturen sehr angenehm zum Schlafen. Gute Nacht.

Aufrufe: 211

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner
%d Bloggern gefällt das: